Der Som­mer in Deutsch­land ist in vol­lem Gan­ge – er ist sogar auf dem bes­ten Wege der Som­mer des Jahr­hun­derts zu wer­den. Natür­lich sind das die Fol­gen der Kli­ma­ver­än­de­rung, und es hat ver­hee­ren­de Aus­wir­kun­gen auf z.B. die Land­wirt­schaft.

Doch hier wol­len wir ein­mal auf die posi­ti­ven Aspek­te schau­en: Die Kin­der in ihren Schul­fe­ri­en und alle die sonst Urlaub haben freu­en sich, locke­re, luf­ti­ge Klei­dung zu tra­gen und viel Zeit drau­ßen und im Schwimm­bad ver­brin­gen zu kön­nen. Die Gar­ten- und Stra­ßen­lo­ka­le haben Hoch­be­trieb, und küh­le Geträn­ke und Eis schme­cken beson­ders gut.

Was es ansons­ten an beson­de­ren Trends in die­sem Som­mer gibt – das erfährst Du hier:

Sommertrend Nr. 1: Flamingos

XXL Luftmatratze

Bereits im letz­ten Jahr fing es an, und in die­sem Jahr setzt es sich fort: beim Baden sind die aus­ge­fal­lens­ten XXL-Luft­ma­trat­zen immer noch in. Beson­ders beliebt sind neben Ein­hör­nern*vor allem auch Fla­min­gos*.

Doch sei gewarnt: Offen­bar ist es wohl eine gewis­se Her­aus­for­de­rung, mit die­sen Tie­ren umzu­ge­hen.

Wenn Du also cool wir­ken willst, übst Du viel­leicht bes­ser zunächst pri­vat. :)

Flamingo Mode und Deko

Pas­send zum Som­mer bringt der Fla­min­go exo­ti­sches Urlaubs­fee­ling in Dein Haus“, so heißt es beim Baur Ver­sand.

Nach Eule und Ein­horn ist jetzt ein ande­rer Tier­print ange­sagt: der Fla­min­go. Egal ob als Deko-Objekt für die Woh­nung, als Fla­min­go-Print oder als Deko­ra­ti­on für die Som­mer­par­ty: Der rosa­ro­te Trend geht an kei­nem vor­bei.“

Was suchst Du Dir hier Schö­nes aus?

Flamingo-Hair

Ganz muti­ge fär­ben sich sogar ihre Haa­re in Fla­min­go-Pink. Beson­ders schön ist dies wohl in gewell­tem Haar.

Schau es Dir hier an.

Sommertrend Nr. 2: Mode für die Dame

Samtbikini 

Du brauchst noch einen Biki­ni für Dei­nen Pool- oder Meer­auf­ent­halt? Dann nimm ihn am bes­ten in Samt, das ist in die­sem Som­mer beson­ders in. Du hast die­sen Stoff bis jetzt eher der Win­ter­mo­de zuge­ord­net? Wie gut er jedoch auch in der Som­mer­mo­de aus­sieht, davon bekommst Du einen guten Ein­druck hier.

Fransenkleider

Und spä­ter, am Abend fürs Aus­ge­hen greifst Du dann zum Fran­sen­kleid. Damit trägst Du das soge­nann­te „IT-Pie­ce“ des Spät­som­mers für Damen, wie die „Elle“ schreibt. Man­che die­ser Klei­der erin­nern an die Charles­ton-Ära, ande­re sind mehr im Wild-West-Stil gehal­ten. Je nach Kom­bi­na­ti­on trägst zu sie schick und ele­gant, aber durch­aus auch sport­lich schick. In jedem Fall „schwin­gen die abge­stuf­ten Fran­sen­par­ti­en beim Gehen so fröh­lich mit, dass man sofort gute Lau­ne hat, sobald man mit die­sen Klei­dern das Haus ver­lässt.“

 

Sommertrend Nr. 3: Mode für den Herrn

Hawaiihemden

Mann“ trägt im Som­mer 2018 wie­der Hawaii. Zwar schei­den sich die Geis­ter extrem dar­an. Für die einen ist es eine Art von Lebens­phi­lo­so­phie, für die ande­ren eine der fürch­ter­li­chen Geschmacks­ver­ir­run­gen unse­rer Zeit. Doch offen­bar hat es vor allem die­ses spe­zi­el­le Kurz­arm­hemd wie­der ein­mal zum „IT-Pie­ce“ für Män­ner geschafft, wie die Men´sHealth schreibt. Und dazu gibt es die pas­sen­den Sty­ling-Tipps:

Achtsames Essen - Was gut und was schlecht für Dich ist

Du fin­dest die­sen Trend cool, traust Dich aber noch nicht so recht?
Dann gibt es hier noch die ent­spre­chen­de Gebrauchs­an­wei­sung für Dich.
Emp­feh­lens­wert viel­leicht auch als Bei­la­ge zum Hawai-Hem­den-Geschenk. Mög­li­cher­wei­se hilfst Du somit dem Beschenk­ten über sei­ne ers­ten Beden­ken hin­weg.

 

Sommertrend Nr. 4: Food und Drinks

All-Day-Breakfast — Frühstück den ganzen Tag

Die Nach­fra­ge bestimmt das Ange­bot: Offen­bar wol­len die Men­schen nicht nur bis spä­tes­tens zur Mit­tags­zeit früh­stü­cken, son­dern den gan­zen Tag, sogar bis spät in die Nacht hin­ein. Die­sen Wün­schen sind eini­ge Trend­lo­ka­le aus den Metro­po­len nach­ge­kom­men, mit Erfolg.

So nennt sich z.B. der neue Früh­stücks-In-Spot der City „The Future Bre­ak­fast“. Hier spie­gelt sich die aus­tra­li­sche Cof­fee- und Kuli­na­rik-Sze­ne der Betrei­be­rin wider.

Die­ser Trend passt auch ganz pri­ma, wenn Du wie ich nach dem Inter­vall­fas­ten lebst, und den­noch auch ein­mal ger­ne schön Früh­stü­cken willst.

Du weißt nicht, was Intervallfasten ist? Hier erfährst Du mehr.

 

Cocktails mit Tee

Lau­war­mer Minz­tee gilt seit Jahr­hun­der­ten in allen hei­ßen Län­dern als her­vor­ra­gen­der Durst­lö­scher. Als Basis für Cock­tails bekommt Tee jetzt jedoch noch ein­mal ein Upgrade der ganz beson­de­ren Art:

Lies ein­mal hier wie ver­lo­ckend dann tat­säch­lich die­se Rezep­te klin­gen. Da wird z.B. Kamil­len­tee, bis­lang doch eher bei Bauch­schmer­zen und Ähn­li­chem ange­wandt, mit Wis­key gemischt, und Earl Grey bekommt durch Gin noch einen bri­ti­sche­ren Touch.

 Rosé-Sangria

Sowohl das eine als auch das ande­re Getränk, also weder Rosé noch San­gria waren bis­lang in den Hips­ter-Bars der Welt zu fin­den. Doch im Som­mer 2018 haben es bei­de geschafft. Möch­test auch Du die­ses Getränk pro­bie­ren? Das Rezept fin­dest Du hier.

 

Sommertrend Nr. 5: Eis

Eis gehört zum Som­mer ein­fach dazu. In 2018 kannst Du Dich an fol­gen­den Neue­run­gen erfreu­en:

Geschabtes Eis

Ein gro­ßer Trend ist das geschab­te Eis. Die­ses gibt es ein­mal in der hawaii­ani­schen Vari­an­te – Shave Ice.

Shaved Ice ist die ulti­ma­ti­ve Erfri­schung im Som­mer. Her­ge­stellt wird es, indem von einem Eis­block fei­ne Ras­peln geschabt wer­den. Die wei­che Kon­sis­tenz ist ver­gleich­bar mit Schnee­flo­cken, also viel sof­ter als zum Bei­spiel das Slush-Eis. Top­pings wie fri­sche Früch­te oder aro­ma­ti­scher Sirup wer­den für den lecke­ren Geschmack hin­zu­ge­ge­ben. Der Sirup setzt sich zwi­schen den Eis­kris­tal­len fest und bringt das Shave Ice so in allen Far­ben zum Leuch­ten“ schreibt InStyle.

Ursprüng­lich kommt der Trend jedoch aus Japan und heißt dort Kaki­go­ri. In Ber­lin gibt es den ers­ten Laden, der die­se Art des Eises sehr erfolg­reich ver­kauft. Hier liest Du, wie genau die Her­stel­lung ver­läuft.

 Eis des Jahres 2018

Sind die Eis­trends des Jah­res eher exo­tisch, so ist das Eis des Jah­res 2018 sehr tra­di­tio­nell. Ger­man Black Forest – Schwarz­wäl­der Kirsch. Jedes euro­päi­sche Land bekommt vom euro­päi­schen Ver­band der Spei­se­eis­her­stel­ler ein­mal die Ehre, mit dem Eis für das Land zu wer­ben.

Schwarz­wäl­der-Kirsch gibt es in zwei Vari­an­ten: zum einen ist es ein Scho­ko­la­den­eis, ver­fei­nert mit Sauer­kir­schen und ohne Alko­hol, zum zwei­ten eben­falls ein Scho­ko­la­den­eis, aber die­ses Mal ver­fei­nert mit dem typi­schen Kirsch­was­ser, das unbe­dingt in die Tor­te gehört. Ger­man Black Forest wur­de in Deutsch­land mit einer Wer­be­kam­pa­gne am 24. März, dem euro­päi­schen Tag des Spei­se­ei­ses, den Ver­brau­chern prä­sen­tiert.

Soviel zu den Som­mer­trends 2018. Was gefällt Dir beson­ders gut, was fin­dest Du eher abstrus? Tei­le doch ein­mal, wie Du den herr­li­chen Som­mer 2018 genießt.

Tu Dir gut!

immer.überall.jetzt.

Die­ser Bei­trag ent­hält wer­ben­de Inhal­te und/oder *Part­ner-Links. Nähe­res dazu in der Daten­schutz­er­klä­rung.